Okt 03 2016

3. Oktober als Zeichen für Zusammenhalt feiern!


JU_Hamburg_auf blau-page-001 (1)

Die Feicherlichkeiten zum 3. Oktober finden dieses Jahr in Dresden statt, Hamburgs sächsischer Partnerstadt. Angesichts dieses Ereignisses bekräftigt die Junge Union Hamburg ihre Forderungen nach einem stärkeren Bemühen seitens des rot-grünen Senats um Hamburgs Städtepartnerschaften. Carsten Ovens MdHB (35), Landesvorsitzender der Jungen Union Hamburg, wird die Einheitsfeier in Dresden besuchen und vor Ort den Austausch mit Vertretern der sächsischen Union vertiefen.

Dazu Carsten Ovens MdHB: „Dresden und Hamburg, das ist eine besondere Verbindung. Bereits zum 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft hat die Junge Union einen Beitrag zur Wiederbelebung der Verbindungen zwischen beiden Städten geleistet und die damalige Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz nach Hamburg geladen. Die Partnerschaft zwischen Hamburg und Dresden kann auch heute noch dazu dienen, den Zusammenhalt innerhalb Deutschlands zu demonstrieren und mit Leben zu füllen. Eine Städtepartnerschaft bietet viele Möglichkeiten, um voneinander zu profitieren, und ist ein besonderes Zeichen für Zusammenhalt. Das gilt gerade in Zeiten, in denen radikale Kräfte versuchen unsere Gesellschaft zu spalten. Wir brauchen keine neue Mauer in unseren Köpfen. Wir sollten weiter daran arbeiten, Mauern einreißen. Deutschlands Zukunft gelingt nur gemeinsam, dazu können Städtepartnerschaften einen großen Beitrag leisten. Deswegen ist es für uns Hamburger besonders erfreulich die Feierlichkeiten in unserer Partnerstadt verfolgen zu können und ein guter Anlass diese Partnerschaft wieder mit Leben zu erfüllen.“