Jan 19 2016

Hamburger Entrepreneur des Jahres – Unternehmerisches Engagement auszeichnen


Hamburger Entrepreneur des Jahres – Unternehmerisches Engagement auszeichnen

Antrag Die Junge Union Hamburg spricht sich dafür aus, dass Hamburger Gründerinnen und Gründer für ihr erfolgreiches Engagement ausgezeichnet werden sollen. Wer Unternehmen gründet, Arbeitsplätze schafft und Steuern zahlt, betätigt sich im besten Sinne der Sozialen Marktwirtschaft und ist ein Vorbild für unsere Gesellschaft. Dieses Engagement soll zukünftig jährlich ausgezeichnet werden. Dazu soll der Preis „Entrepreneur des Jahres“ eingeführt und durch die CDU Hamburg verliehen werden. Entsprechende Kriterien sollen durch eine fachkundige Jury, bestehend aus Vertretern von Partei und Fraktion, Hamburger Wirtschaftsverbänden und Hochschulen, ausgearbeitet und als jährliche Grundlage dienen, um Gründerinnen und Gründer aus verschiedenen Branchen unserer Stadt zu ehren und ihrem Engagement damit öffentliche ...

weiterlesen

Sep 08 2015

JU Hamburg stellt Weichen für den Deutschlandtag


JU Hamburg stellt Weichen für den Deutschlandtag

Am Montagabend wählte die Landesdelegiertenversammlung (LDV) der Jungen Union (JU) Hamburg ihre Delegierten für den Deutschlandtag der Jungen Union 2015. Gemeinsam mit den verabschiedeten Anträgen gab die LDV damit den Startschuss für die finalen Vorbereitungen des Kongresses, der vom 16.-18. Oktober erstmals nach 42 Jahren wieder in Hamburg stattfinden wird. Insgesamt stellt der Hamburger Landesverband drei Delegierte für den Deutschlandtag, zusätzlich zum Bundesvorstandsmitglied (Philipp Heißner MdHB) und dem Deutschlandratsdelegierten (Thomas Mühlenkamp, Bezirksabgeordneter Wandsbek), die qua Amt als Delegierte teilnehmen. Gewählt wurden Sijawasch Saremi (JU Hamburg-Nord), Benjamin Kolbeck (JU Eimsbüttel) sowie Daniel Braune-Krickau (JU Wandsbek). Ersatzdelegierten sind Franziska Billig (JU Altona), Anna Lehné (JU Hamburg...

weiterlesen

Jun 16 2015

JU Hamburg spricht sich gegen Kennzeichnungspflicht von Polizisten aus


JU Hamburg spricht sich gegen Kennzeichnungspflicht von Polizisten aus

Auf der 3. Landesdelegiertenversammlung der Jungen Union Hamburg (JU) in diesem Jahr kritisierten die Delegierten das geplante Vorhaben der rot-grünen Landesregierung. Ausschlaggebend war der Bericht eines Mitglieds, das für die Bereitschaftspolizei tätig ist. Der rot-grüne Koalitionsvertrag sieht die Prüfung einer Kennzeichnungspflicht für Polizisten vor. Nach Ansicht der Delegierten würde der Senat damit die Autorität der exekutiven Gewalt untergraben und so das Misstrauen ihr gegenüber schüren, was die Funktionalität des Rechtsstaats gefährden würde. Der Bericht eines JU-Mitglieds bekräftigte den Antrag, der schlussendlich von der Versammlung verabschiedet wurde. Des Weiteren wurde von den Anwesenden die Kunstinstallation auf der Bismarckstatue diskutiert. Anlass war ein Antrag zum Schutz von Hamburger Wahrzeich...

weiterlesen

Feb 02 2015

Jugendschutz stärken – auch dampfen gefährdet die Gesundheit


Jugendschutz stärken – auch dampfen gefährdet die Gesundheit

Die Junge Union Hamburg spricht sich dafür aus, das Jugendschutzgesetz auch auf e-Zigaretten und e-Shishas auszuweiten. Demnach darf eine Abgabe nur noch an volljährige Personen erfolgen. Weiterhin muss für Konsumenten durch entsprechende Hinweise auf der Verpackung klar ersichtlich sein, welche Inhaltsstoffe in den sogenannten Liquid erhalten sind, um sich über mögliche gesundheitliche Risiken vollumfassend informieren zu können. Die Bundesregierung wird gebeten, umgehend zu handeln und die entsprechenden Gesetzesgrundlagen zu schaffen. Zudem soll der Konsum von e-Zigaretten und e-Shishas in öffentlichen Bildungseinrichtungen der Stadt Hamburg spätestens ab dem kommenden Schuljahr verboten sein.   Angenommen am 26.01.15 bei der 1. Landesdelegiertenversammlung 2015 der Jungen Union Hamburg....

weiterlesen